Man kann beim Eurojackpot sogar sparen!

Rate this post

Die meisten Menschen nehmen an Lotteriespielen teil, weil es ihnen Spaß macht. Im Moment ist das besonders gut verständlich, denn in Pandemie-Zeiten gibt es wenig, das den Alltag unterbricht. Warum sich also nicht hinsetzen und am Freitag gespannt darauf warten, wie in Helsinki die Gewinnzahlen für das Eurolotto ermittelt werden? Die Ziehung findet nämlich immer in der Hauptstadt von Finnland statt: Bis 21 Uhr liegen die Gewinnzahlen vor und können über das Internet eingesehen werden. Dann wissen Mitspieler, ob am Wochenende gefeiert werden darf.

Wer verantwortungsvoll an Glücksspielen teilnehmen möchte, sollte unbedingt auch die Kosten für Eurojackpot (Übersicht) im Blick behalten. Erstaunlicherweise ist es nämlich sogar möglich, im Hinblick auf die Teilnahme an einem Lotteriespiel zu sparen, wenn man kritisch und aufmerksam die Angebote vergleicht.

Wie der Preis für die Eurojackpot-Teilnahme sich zusammensetzt

Die Spielgebühr, mit der jeder Teilnehmer sich seine Chance beim Eurojackpot erkauft, setzt sich aus zwei Komponenten zusammen. Bei den Preisen, die berechnet werden, um ein Spielfeld auf einem Tippschein auszufüllen gibt es keine Spielräume: Hier zahlt jeder Mitspieler für jedes gespielte Feld zwei Euro. Aber die zweite Komponente des Gesamtpreises ist variabel. Je nachdem, wo in Deutschland ein Spielschein für den Eurojackpot abgegeben wird, kostet die sogenannte Bearbeitungsgebühr unterschiedlich viel. Sie schwankt zwischen 20 Cent und einem Euro. Wer es ganz besonders klug anstellt, sucht sich im Internet einen Anbieter, bei dem man Eurolotto spielen kann. Es gibt dort Anbieter, die gar keine Bearbeitungsgebühr berechnen, sondern nur die zwei Euro für das Ausfüllen eines Tippfeldes auf dem Spielschein in Rechnung stellen.

Wichtig für Eurojackpot-Spieler, die mehr als ein Tippfeld ausfüllen

Es ist in mehrfacher Hinsicht attraktiv, Eurojackpot zu spielen. Hier lauten die Spielregeln so: Jeder Mitspieler kreuzt in einem Feld von 50 Zahlen fünf an und kombiniert diesen Tipp damit, dass zwei sogenannte Eurozahlen angekreuzt werden, die aus einer Gesamtzahl von zehn Ziffern auszuwählen sind. Es handelt sich also um eine Kombinationswette.

Von Interesse dabei für die Spieler: Es ist einfacher, maximal fünf Richtige zu tippen als zum Beispiel wie beim Lotto 6aus49 sechs Richtige für den Maximalgewinn korrekt vorherzusagen. Die Chancen, beim Eurolotto den Jackpot zu knacken, liegen entsprechend höher und sehen für den Teilnehmer besser aus als bei Lotto 6aus49.

Die Kombinationswette macht es attraktiv, auf mehr als einem Spielfeld zu tippen: Viele Teilnehmer beim Eurolotto setzen auf sogenannte System-Spielscheine, bei denen die fünf Zahlen aus dem Fünfzigerfeld mit allen möglichen Variationen aus dem Bereich der Eurozahlen kombiniert gespielt werden. So kommen bisweilen stattliche Gewinnsummen zusammen, wenn sogenannte Mehrfachgewinne erzielt werden.

Mehr spielen kostet mehr

Natürlich hat es seinen Preis, systematisch Lotto zu spielen und damit eine höhere Gewinnwahrscheinlichkeit zu erkaufen. Wer mit System Eurolotto spielt, gibt oftmals eine Vielzahl von Spielscheinen ab, um zahlreiche Kombinationen der gewählten Gewinnzahlen einzureichen. Gerade deshalb ist es wichtig, dass Spieler auf die Kostenseite bei ihrer Teilnahme beim Eurolotto achten. Online-Anbieter können hier helfen, viel Geld zu sparen. Praktischerweise zeigen sie auf ihren Websites häufig Tabellen, die anschaulich darstellen, welche Kombinationswetten wie viel kosten.